W.i.R. fragt nach zum Kunstrasen-Programm

W.i.R. fragt nach zum Kunstrasen-Programm
BM - Bergische Morgenpost vom 04.02.2017

Um einen Bericht zu der geplanten Anlage eines Kunstrasenplatzes im Stadion Reinshagen bittet die Wählergemeinschaft (W.i.R.) in einer Anfrage für die Sitzung des Sportausschusses am 22. Februar. Die W.i.R. beklagt, dass bislang die Politik nicht informiert wurde. Bei einem für dieses Jahr geplanten Baustart müssten die Planungen abgeschlossen sein, heißt es. Die Stadt soll auch berichten, welche Absprachen sie mit den betroffenen Vereinen getroffen hat.

Sachstand Kunstrasenprogramm Stadion Reinshagen

Sachstand Kunstrasenprogramm Stadion Reinshagen 03.02.2017
Anfrage zur Sitzung des Sportausschusses am 22.02.2017

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Frau Eller,

W.i.R. bitten die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

1.) Wie ist der aktuelle Sachstand zur Umsetzung des Kunstrasenprogramms im Stadion Reinshagen?

2.) Gab es bereits Gespräche mit den betroffenen Vereinen? Wenn ja, wann und mit welchem Ergebnis sind diese verlaufen?

3.) Kann der Zeitrahmen, Beginn der Umbaumaßnahmen Ende 2017, eingehalten werden?

Begründung

Leider gibt es noch keine aktuellen Informationen über den Fortschritt der Planungsarbeiten zur Umsetzung des Kunstrasenprogramms in der Sportanlage Reinshagen.
WiR sind der Meinung, dass die Planungen schon weitgehend abgeschlossen sein müssten, wenn der Baubeginn Ende 2017 eingehalten werden soll. Jedoch sind die Politik und die betroffenen Vereine darüber noch nicht informiert.

 

Mit freundlichen Grüßen

Übersicht von Sportveranstaltungen der Stadt Remscheid

Übersicht von Sportveranstaltungen der Stadt Remscheid 03.02.2017
Anfrage zur Sitzung des Sportausschusses am 22.02.2017

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Frau Eller,

W.i.R. bitten die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

1.) Existiert eine Terminübersicht von Veranstaltungen die den Sport betreffen, wo die Stadt federführend für die Ausrichtung zuständig ist?

2.) Wenn ja, kann diese bitte dem Sportausschuss vorgelegt werden?

3.) Wenn nein, kann diese bitte für die Mitglieder des Sportausschusses erstellt werden?

Begründung

Für uns wäre es von Interesse, an welchen Sportveranstaltungen die Stadt Remscheid mitwirkt und vor allem welche sie selber organisiert.
Dies gäbe uns einen Überblick, welche Aufgaben vom Fachdienst 0.03 in diesem Bereich übernommen werden müssen und wie sich diese Aufgaben über das Jahr verteilen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Mitgliedschaft im Verein Gründerschmiede Remscheid e. V.

Mitgliedschaft im Verein Gründerschmiede Remscheid e. V. 31.01.2017
Antrag zur Sitzung des Rates am 9. Februar 2017
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Mast-Weisz,

die Fraktionen und Gruppen von SPD, GRÜNEN, FDP und W.i.R. stellen für die Ratssitzung am 09.01.2017 nachfolgenden Antrag:

Die Stadt Remscheid wird Mitglied im Verein Gründerschmiede Remscheid e. V.

Begründung:

Im November 2015 ging der Verein Gründerschmiede Remscheid e.V. an den Start. Der Verein besteht aus Remscheider Gründern, den Wirtschaftsjunioren Remscheid und der Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoffe. Mitglied können Privatpersonen oder Unternehmen werden, die die Gründungskultur in Remscheid unterstützen möchten.

Remscheid muss für Unternehmensgründer ein guter Standort sein. Wir brauchen StartUp-Kultur, die es Menschen mit Ideen ermöglicht, diese auch vor Ort direkt umzusetzen. Die Gründung des Vereins Gründerschmiede Remscheid e. V. ist ein sehr guter erster Schritt für die Unternehmenskultur in Remscheid.
Wirtschaft, Politik und Verwaltung können gemeinsam eine Atmosphäre für Gründer in Remscheid schaffen. Weiterlesen »

Ziel: ein Ebert-Platz mit klaren Wegen

Ziel: ein Ebert-Platz mit klaren Wegen
BM - Bergische Morgenpost vom 24.01.2017

Die neue Nutzung für Kinogebäude an der Alleestraße ist nicht mehr Thema des Architekten-Wettbewerbs. Weiterlesen »

Streit: Wer führt Kita am Stadtpark weiter

Streit: Wer führt Kita am Stadtpark weiter
BM - Bergische Morgenpost vom 21.01.2017

Awo möchte Einrichtung im Sommer übernehmen und fühlt sich von der Stadt ausgebremst. Dezernent hält dagegen. Weiterlesen »

Orchestersoli kommt nun doch

Orchestersoli kommt nun doch
BM - Bergische Morgenpost vom 21.01.2017

Knappe Mehrheit stimmt für einen Preisaufschlag bei Konzertkarten. Weiterlesen »

Ausschuss ist gegen höheren Orchestersoli

Ausschuss ist gegen höheren Orchestersoli
RGA - Remscheider General-Anzeiger vom 18.01.2017

Im Ausschuss für Kultur und Weiterbildung gab es am Dienstagabend eine Niederlage von 7:9 Stimmen für das Vorhaben des Verwaltungsvorstands, den Orchestersoli zugunsten der Bergischen Symphoniker ab der Spielzeit 2017 /2018 noch einmal zu erhöhen.
Am Donnerstag ist die Reihe am Haupt- und Finanzausschuss, ehe der Stadtrat in seiner ersten ordentlichen Sitzung dieses Jahres (9. Februar) die endgültige Entscheidung trifft. Nach eindringlichen Appellen des Ausschussvorsitzenden Karl Heinz Humpert (CDU) gegen die Anhebung schlossen sich unter anderem auch Ursula Hecker (WiR) und Klaus Küster (Linke) dem Nein an; mit Ja stimmten neben der SPD auch die Grünen und die FDP.
  Weiterlesen »

Fragen zur Vorlage 15/3095 Umsetzung des Rechtsanspruches auf Förderung in Tageseinrichtungen und in Kindertagespflege gemäß § 24 SGB VIII; Umsetzung des Kinderbildungsgesetzes NRW - weitere befristete Nutzung der städtischen Kindertageseinrichtung Am Sta

Fragen zur Vorlage 15/3095 Umsetzung des Rechtsanspruches auf Förderung in Tageseinrichtungen und in Kindertagespflege gemäß § 24 SGB VIII; Umsetzung des Kinderbildungsgesetzes NRW - weitere befristete Nutzung der städtischen Kindertageseinrichtung Am Sta 16.01.2017
Anfrage zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 19.01.2017

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrter Herr Müller,

W.i.R. bitten die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen zur Vorlage 15/3095:

1. Warum wird der provisorische Standort des Kindergartens Am Stadtpark unter städtischer Trägerschaft fortgeführt?

2. Gab es keine Möglichkeit, dass dieser Standort von einem anderen Träger übernommen werden kann, beispielsweise von einem Teilnehmer des Interessenbekundungsverfahrens?

Begründung:
Aus der Beschlussvorlage 15/3095 geht hervor, dass die Nutzung des provisorischen Kindergartens am Standort Am Stadtpark für weitere drei Jahre unter städtischer Trägerschaft erfolgen soll.
Mit Blick auf die erhebliche Erweiterung der Kindergartenplätze in den nächsten 2 Jahren wäre es wünschenswert, externe Anbieter für deren Betrieb zu finden.
Zur finanziellen Entlastung des Haushaltes der Stadt Remscheid hätten mit den Fragen der Baugenehmigung sowie der Betriebserlaubnis auch die bereits bekannten Interessenten abgefragt werden können. Weiterlesen »

Altes Kino: Politik will Wettbewerb erweitern

Altes Kino: Politik will Wettbewerb erweitern
RGA - Remscheider General-Anzeiger vom 09.01.2017

Die Neugestaltung des Friedrich-Ebert-Platzes wird eines der zentralen Themen sein, denen sich der Haupt- und Finanzausschuss bei seiner ersten Sitzung im neuen Jahr widmet. SPD und die beiden Ratsgruppen von FDP und Wählergemeinschaft WiR beantragen, den Planungswettbewerb für den Busbahnhof zu erweitern. So sollen sich die Planungsbüros auch Gedanken über die Nachnutzung des ehemaligen Kinos an der Alleestraße machen und Ideen einreichen, wie die Engelspassage attraktiver werden kann. Der Hauptausschuss tagt am Donnerstag, 19. Januar, unter dem Vorsitz von OB Burkhard Mast-Weisz um 17 Uhr im Rathaus.