Soll in weiterführenden Schulen auf freiwilliger Basis ein bilingualer (fremdsprachiger) Unterricht eingeführt werden?

Soll in weiterführenden Schulen auf freiwilliger Basis ein bilingualer (fremdsprachiger) Unterricht eingeführt werden?

Aus Sicht der W.i.R. wird in der laufenden Schuldiskussion völlig vernachlässigt, dass viele Schüler zum Zeitpunkt des Wechsels auf eine weiterführende Schule (Sek. I) immer noch beträchtliche Sprachdefizite aufweisen. Dies gilt insbesondere bei den Schülern, welche „nur“ eine Hauptschulempfehlung haben. Diese „Problemfälle“ werden, wenn nicht gegengesteuert wird, unverändert in die weiterführende Schule (Sek. I) „geschleppt“ und dauerhaft das Niveau senken.

Soll in weiterführenden Schulen auf freiwilliger Basis ein bilingualer (fremdsprachiger) Unterricht eingeführt werden? Was ist Ihre Meinung?